Die rituelle Verwendung von Rohkakao in Kakaozeremonien

Die Verwendung von Rohkakao in Kakaozeremonien zeigt mir immer wieder, dass er eine wertvolle Unterstützung für viele Heilungsprozesse ist. Ich beschreibe die Erfahrung mit dem Geist der Pflanze immer wie eine sanfte Umarmung, die dabei helfen kann, das Herz zu öffnen. 
Oft wird Altes losgelassen, um Raum für Neues zu schaffen. Manchmal ist es nur ein kleiner Impuls. Das Zusammenkommen in Gruppen schafft einen geschützten Raum, der bei jeder Zeremonie anders ist und immer wieder andere Erfahungen zulässt. 
Die Zeremonien haben immer wieder einen anderen Schwerpunkt, gehen tiefer und können auch als Prozess betrachtet werden, der immer weiter ins Innere führt. 


Die kulturelle Verwendung von Rohkakao in Zeremonien der Indigenen Völker Mittel- und
Südamerikas hat eine lange Tradition und gewinnt seit einigen Jahren auch in unseren
Breitengraden immer mehr an Beliebtheit. Sie leistet einen wichtigen Beitrag zu persönlichen
Entwicklungsprozessen. Denn, die Kraft des Kakaos kann innerhalb einer Zeremonie, in der
eine Gruppe zusammenkommt, erst richtig ihre Fülle entfalten. Der Geist, der für mich weiblich ist steht uns als sanfte Unterstützerin in verschiedenen Prozessen zur Seite.

Wichtig ist die Verwendung von qualitativ hochwertigem Rohkakao (ohne Zusatz von Zutaten,
wie Zucker), der bestmöglich fair und biologisch angebaut wurde und in kleinen Betrieben eine
schonende Verarbeitung erfuhr. Die Röstung nach der Fermentation der Kakaobohnen darf
nicht zu heiß erfolgen, da die wertvollen Inhaltsstoffe dadurch zerstört werden und uns in den
Zeremonien fehlen. Es werden ca. 20 – 40g Rohkakao pro Person zu einem warmen Getränk
verarbeitet, dass je nach Rezept noch mit weiteren Zutaten wie Gewürzen (Zimt, Kardamom, Nelken, Pfeffer,Ingwer, Chili, Vanille etc.) und Pflanzenmilch verfeinert werden kann. Die Herkunft des Rohkakaos bringt immer wieder andere Aromen, aber auch andere Energien mit in die
Zeremonien.

Jede Person macht unterschiedliche Erfahrungen innerhalb einer Kakaozeremonie und jede
Zeremonie ist anders. Gerade das intuitive Halten des Raumes finde ich besonders spannend,
weil von hier mehr Potenzial zu individueller Entfaltung der Teilnehmer entsteht und man die
Bedürfnisse besser wahrnehmen kann.

 Die Verbindung mit dem wahren Selbst und dem
inneren Lehrer ist das, was wir uns von einer Zeremonie wünschen. Kakao kann dabei helfen
ein höheres Bewusstsein für sich selbst und das eigene Umfeld, ebenso wie für unseren
Lebensraum zu bekommen und die Verbindung zu diesem zu stärken – uns zu erden.
Zusätzlich ist er eine Unterstützung des energetischen und emotionalen Heilungsprozesses,
da er uns durch die Öffnung des Herzens Einblicke in unser Innenleben ermöglichen kann.
Die Wirkung ist dabei sehr sanft und subtil, weiblich und teilweise sogar kaum wahrnehmbar,
was ihn besonders anwendungsfreundlich auch für sensible Wesen macht.

Die Kakao-Göttin möchte eine Energie der Disziplin innerhalb der Zeremonie verhindern, da
ein Fließen entstehen soll und keine Blockade – wir dürfen uns fallen lassen. Der Herzraum
wird wieder mit dem Verstand verbunden, weswegen „zu viel wollen“ eher etwas unterdrückt
und verhindert. Fließen, vertrauen und fallen lassen in das, was kommt. Klarheit und
Selbstbestimmung, ebenso wie das Auflösen von Blockaden und ein damit einhergehender
Zustand von Harmonie kann das Geschenk einer Zeremonie sein, wenn man sich auf diese
einlässt. Es wird viel festgehalten, was uns daran hindert weiterzugehen. 

Kakao kann uns
dabei helfen in einen offenen, zufriedenen und verbundenen Zustand zu kommen.
Innerhalb einer Kakaozeremonie bevorzuge ich die Verwendung von unterschiedlichen
Hilfsmittel, wie zum Beispiel Instrumenten, wie der schamanischen Trommel, die wahre
Meister zur Öffnung einer Brücke darstellen. Generell sind Schwingungen wertvolle
Werkzeuge, ob mit Instrumenten oder der eigenen Stimme zum Beispiel mit Brahmari
Pranayama oder dem Rezitieren des Om. 

Aber auch verbindende Übungen mit Mutter Erde
als gute Voraussetzung für den Blick nach innen und Meditationen, um in die Stille zu kommen.
Aber vor allem auch eine vorangegangene herzöffnende und erdende Yogapraxis, die gefolgt
wird von Pranayama und Räucherungen. Räucherungen mit von mir bevorzugten
heimischen, selbst gepflanzten und verarbeiteten Pflanzen können als Reinigung, Klärung,
Unterstützung und Stärkung auf energetischer Ebene sehr wertvoll sein. Auch die
Verbindung von Herz und Beckenraum kann mit einer Verknüpfung von Yoga und Kakao tiefe
Blockaden lösen. Die Reisen gehen besonders tief und sind sehr heilsam, da sie uns helfen
uns in Selbstliebe anzunehmen.

Es gibt unterschiedlichste Möglichkeiten sich innerhalb einer Zeremonie zu entfalten. Im
Außen sein, kann die Dynamik innerhalb einer Gruppe verstärken und ein liebevolles
Miteinander fördern. Stille Momente fördern die Betrachtung des Herzens und öffnen die
Tür für eine kleine Reise, die jeder für sich selbst innerhalb der Gruppe antreten kann und
dabei von der Kraft der Gruppe gehalten wird. Jede Form hat seine Daseinsberechtigung und
seinen Wert, sodass jeder für sich schauen muss, welche Art der Zeremonie die beste für einen
selbst ist.

Wie gesund Kakao ist hat sich gezeigt und man kann nicht behaupten, dass viele von uns
über diese gesundheitlichen Vorteile traurig sein werden. Spurenelemente, Antioxidantien,
Theobromin und weitere Inhaltsstoffe machen Kakao zu einem Superfood der gerade für
Frauen, die z.B. am prämenstruellen Syndrom leiden eine gute Unterstützung darstellt. Und
das nicht nur wegen der großen Menge an Magnesium und Eisen, sondern auch wegen der
Ausschüttung von Glücksgefühlen durch mehrere verschiedene Stoffe. Die Wissenschaft hat
das bestätigt, was viele von uns, aber auch Maya, Azteken, Inkas usw. schon wussten –
Schokolade macht glücklich. 

Die schamanische Arbeit mit Kakao innerhalb von
Kakao Zeremonien macht sich dieser Fähigkeit zunutze, indem sie Kakao als Herzöffner
anerkennt, der die Stimme des inneren Lehrers besser wahrnehmbar macht. Die
Verbindungen zu allem um uns herum und zur Natur werden gestärkt und wir fühlen uns
zufriedener und entspannter, wodurch wir viel besser unser Herz und dessen Anliegen hören
können. Frauen profitieren sehr stark von dieser Form der Heilarbeit, da ein Zustand der
Zufriedenheit und eine Hilfe beim Loslassen von Altem gewährleistet ist.
Viel Freude beim Entdecken der Kraft des Kakaos und dessen Heilungspotenzials